Nächstes Konzert

ins LICHT Dienstag den 04.Oktober 2022 um 19:30 KRYPTA der PETERSKIRCHE 1010 Wien, Petersplatz 1 Violetta Kowal (Sopran) Carol Morgan (Klavier) Lieder von Bettina von Arnim geb. Brentano (1785- 1859), Gustav Mahler (1860-1911), Ruth Schonthal (1924-2006), Olivier Messiaen (1908-1992) und Klavierwerke von Alexander Zemlinsky (1871-1942), Gabriel Fauré (1845-1924) mehr zum Programm
Online Merker 18.05.2022 Bericht von Udo Pacolt: „… Zu Beginn ihres Konzerts sang Violetta Kowal sechs spätromantische Lieder von Alexander Zemlinsky, der nicht nur der Lehrer von Arnold Schönberg war, sondern auch der Klavierlehrer von Alma Mahler-Werfel: „Geflüster der Nacht“ (Text von Theodor Storm), „Um Mitternacht“ (Julius Rodenberg), „Der Traum“ (Victor Blüthgen), „Frühlingstag“ (Karl Siebel), „Das verlassene Mädchen“ (Otto Leixner von Grünberg) und „Empfängnis“ (Paul Wertheimer). Alle sechs Lieder brachte die österreichisch-polnische Sopranistin mit großem Einfühlungsvermögen und brillanter Stimme zum Besten. (…) Den Schlusspunkt des sehr abwechslungsreichen Liederabends setzte wieder Violetta Kowal mit vier ausgewählten Liedern zu Gedichten der irisch-französischen Komponistin Augusta Holmès (1847 1903), die zu ihrer Zeit in Paris unter dem Pseudonym Hermann Zenta auch Opern komponierte, was damals für Frauen eine große Rarität war. „La princesse sans cœur“, „En Chemin“, „L’éternelle idole“ und „Le fil des cœurs“. Die Sopranistin brachte die französisch gesungenen Lieder mit großem Charme und Gefühl dem Publikum nahe, wobei sie sowohl stimmlich wie auch durch ihre Mimik und Gestik zu begeistern wusste. Violetta Kowal erntete lang anhaltenden Applaus, der sie zu zwei Zugaben von Johannes Brahms animierte: „Vergebliches Ständchen“ (Niederrheinisches Volkslied) und „Wiegenlied“ (aus „Des Knaben Wunderhorn“, Georg Scherer). Aus Gesprächen mit einigen Besucherinnen und Besuchern des Liederabends beim abschließenden Sekt-Empfang konnte man entnehmen, dass viele schon jetzt auf den nächsten Liederabend „Ins Licht“ mit Spannung warten. Ein tolles Kompliment für die österreichisch-polnische Sopranistin Violetta Kowal.“ mehr auf Online Merker

Pressebericht

Online Merker am 18.05.2022

ORTE:

MUSIK QUARTIER 1060 Wien, Mariahilferstr. 51 KLAVIER GALERIE 1060 Wien, Kaiserstrasse 10

PREISE:

5 Stunden x 60 min 60 min / 50 Euro (gültig 5 Monaten) 10 Stunden x 30 min 30 min / 30 Euro (gültig 5 Monaten) 1 x 60 min 60 min / 60 Euro

Gesangsunterricht für Anfänger und Fortgeschnittene

Komponistinnen

Liederabend YouTube Kanal: Musikwerkstatt Alte Schmiede LIVE aufgenommen am 15.06.2022 in Wiener Alten Schmiede Violetta Kowal (Sopran) und Carol Morgan (Klavier)

KONTAKT:

Konzert am 17.05.2022 WIEN KRYPTA der PETERSKIRCHE ins LICHT Lieder und Klavierwerke von Viera Janárčeková, Augusta Holmès, Johannes Brahms, Igor Strawinsky, Alexander Zemlinsky
PROGRAMM: 00:08:10 RUTH SCHÖNTHAL (1924-2006) Die Angst der Verwandlung (Lotte Kottek) aus dem „Wildungen Liederzyklus“ 00:16:20 KAIJA SAARIAHO (* 1952) Arabesques et adages für Klavier 00:23:35 FELICITAS KUKUCK (1914-2001) Sieben Lieder auf Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger 1. Den gelben Astern ein Lied 2. Schlaflied 3. Lied 4. Regenlied 5. Schlaflied für mich 6. Schlaflied für dich 7. Wiegenlied 00:41:00 MING WANG (*1962) Stiller Donner für Klavier 00:51:20 ROXANNA PANUFNIK (*1968) Mine Eye (William Shakespeare, Sonnet 24) 00:55:40 JOHANNA DODERER (*1969) Schweigt der Menschen laute Lust (Joseph von Eichendorff) 00:59:35 VIERA JANÁRČEKOVÁ (*1941) Drei Chansons für Mascha 1. Der Kultivierte (Hans von Bülow) 2. Der Tüchtige (Richard Strauss) 3. Der Liebenswürdige (Johannes Brahms) 01:05:20 GRAŻYNA BACEWICZ (1909-1969) Boli mnie głowa / Mir schmerzt der Kopf (Grażyna Bacewicz)
VIOLETTAKOWAL sopran
NÄCHSTES KONZERT ins LICHT Dienstag den 04. Oktober 2022 um 19:30 KRYPTA der PETERSKIRCHE 1010 Wien, Petersplatz 1 Violetta Kowal (Sopran), Carol Morgan (Klavier) Lieder von Bettina von Arnim geb. Brentano (1785-1859), Gustav Mahler (1860-1911), Ruth Schonthal (1924-2006), Olivier Messiaen (1908-1992) und Klavierwerke von Alexander Zemlinsky (1871-1942), Gabriel Fauré (1845- 1924) mehr zum Programm

ORTE:

MUSIK QUARTIER 1060 Wien, Mariahilferstr. 51 KLAVIER GALERIE 1060 Wien, Kaiserstrasse 10

PREISE:

5 Stunden x 60 min 60 min / 50 Euro (gültig 5 Monaten) 10 Stunden x 30 min 30 min / 30 Euro (gültig 5 Monaten) 1 x 60 min 60 min / 60 Euro

Gesangsunterricht

für Anfänger und Fortgeschnittene

Pressebericht

Kontakt:

Online Merker 18.05.2022 Bericht von Udo Pacolt: „… Zu Beginn ihres Konzerts sang Violetta Kowal sechs spätromantische Lieder von Alexander Zemlinsky, der nicht nur der Lehrer von Arnold Schönberg war, sondern auch der Klavierlehrer von Alma Mahler-Werfel: „Geflüster der Nacht“ (Text von Theodor Storm), „Um Mitternacht“ (Julius Rodenberg), „Der Traum“ (Victor Blüthgen), „Frühlingstag“ (Karl Siebel), „Das verlassene Mädchen“ (Otto Leixner von Grünberg) und „Empfängnis“ (Paul Wertheimer). Alle sechs Lieder brachte die österreichisch-polnische Sopranistin mit großem Einfühlungsvermögen und brillanter Stimme zum Besten. (…) Den Schlusspunkt des sehr abwechslungsreichen Liederabends setzte wieder Violetta Kowal mit vier ausgewählten Liedern zu Gedichten der irisch- französischen Komponistin Augusta Holmès (1847 1903), die zu ihrer Zeit in Paris unter dem Pseudonym Hermann Zenta auch Opern komponierte, was damals für Frauen eine große Rarität war. „La princesse sans cœur“, „En Chemin“, „L’éternelle idole“ und „Le fil des cœurs“. Die Sopranistin brachte die französisch gesungenen Lieder mit großem Charme und Gefühl dem Publikum nahe, wobei sie sowohl stimmlich wie auch durch ihre Mimik und Gestik zu begeistern wusste. Violetta Kowal erntete lang anhaltenden Applaus, der sie zu zwei Zugaben von Johannes Brahms animierte: „Vergebliches Ständchen“ (Niederrheinisches Volkslied) und „Wiegenlied“ (aus „Des Knaben Wunderhorn“, Georg Scherer). Aus Gesprächen mit einigen Besucherinnen und Besuchern des Liederabends beim abschließenden Sekt-Empfang konnte man entnehmen, dass viele schon jetzt auf den nächsten Liederabend „Ins Licht“ mit Spannung warten. Ein tolles Kompliment für die österreichisch-polnische Sopranistin Violetta Kowal.“ mehr auf Online Merker
Konzert 17. 05. 2022 WIEN KRYPTA der PETERSKIRCHE ins LICHT Lieder und Klavierwerke von Viera Janárčeková, Augusta Holmès, Johannes Brahms, Igor Strawinsky, Alexander Zemlinsky
KOMPONISTINNEN Liederabend YouTube Kanal: Musikwerkstatt Alte Schmiede LIVE aufgenommen am 15.06.2022 in Wiener Alten Schmiede Violetta Kowal (Sopran) und Carol Morgan (Klavier)
PROGRAMM: 00:08:10 RUTH SCHÖNTHAL (1924-2006) Die Angst der Verwandlung (Lotte Kottek) aus dem „Wildungen Liederzyklus“ 00:16:20 KAIJA SAARIAHO (* 1952) Arabesques et adages für Klavier 00:23:35 FELICITAS KUKUCK (1914-2001) Sieben Lieder auf Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger 1. Den gelben Astern ein Lied 2. Schlaflied 3. Lied 4. Regenlied 5. Schlaflied für mich 6. Schlaflied für dich 7. Wiegenlied 00:41:00 MING WANG (*1962) Stiller Donner für Klavier 00:51:20 ROXANNA PANUFNIK (*1968) Mine Eye (William Shakespeare, Sonnet 24) 00:55:40 JOHANNA DODERER (*1969) Schweigt der Menschen laute Lust (Joseph von Eichendorff) 00:59:35 VIERA JANÁRČEKOVÁ (*1941) Drei Chansons für Mascha 1. Der Kultivierte (Hans von Bülow) 2. Der Tüchtige (Richard Strauss) 3. Der Liebenswürdige (Johannes Brahms) 01:05:20 GRAŻYNA BACEWICZ (1909-1969) Boli mnie głowa / Mir schmerzt der Kopf (Grażyna Bacewicz)

ViolettaKowal

Sopran Gesangspädagogin